Radionutzung

Der Hörfunk, umgangssprachlich meist als Radio bezeichnet, war das erste elektronische Massenmedium. Heute zählt das Radio zum klassischen Begleitmedium und steht mit seinen hohen Reichweiten fast überall zur Verfügung. Das Medium zeichnet sich durch seine Schnelligkeit und hohe Flexibilität aus und spricht die Hörer besonders durch seine Emotionalität, die musikalische Unterhaltung sowie durch aktuelle wie regionale Informationen an.

Dementsprechend ist die Radionutzung auch noch immer erfreulich hoch. Laut Media-Analyse schalten rund 80 Prozent der deutschen Bundesbürger jeden Tag das Radio ein, das sind rund 58 Millionen Menschen. Hörfunk ist damit das meistgenutzte Medium in Deutschland und zudem das mobile Medium Nummer Eins.

Daten & Fakten zur Radionutzung in Deutschland

Aus der MA 2010 Radio II geht hervor, dass derzeit rund 80 Prozent der in Deutschland lebenden deutschsprechenden Bevölkerung täglich das Radio nutzen. Im Durchschnitt erzielt das Radio so Reichweiten von 58.059.000 Hörern pro Tag. Männer nutzen das Radio dabei etwas mehr als Frauen, Berufstätige gehören zu der größten Nutzergruppe. Die Verweildauer beträgt insgesamt 251 Minuten – d.h. Hörer nutzen im Durchschnitt 4 Stunden täglich das Radio.

Vor allem tagsüber ist das Radio immer mit dabei: Die Nutzung ist morgens in der sogenannten „Prime Time“ zwischen sieben und acht Uhr am höchsten – und das quer durch alle Altersschichten. Der Grund ist offensichtlich: Man möchte gut informiert und/oder gut gelaunt in den Tag starten. Bis etwa 19 Uhr nimmt die Hörerzahl im Tagesverlauf zwar stetig etwas ab, bleibt aber immer noch recht beachtlich. Erst danach bröckeln die Zahlen deutlich – dann gewinnt vor allem das Fernsehen die Oberhand.

Im Gegensatz zum Medium TV können sich das Radio und die einzelnen Sender jedoch auf eine starke Hörerbindung und eine hohe Aufmerksamkeit verlassen. Wer unterwegs ist, hört Radio zur Aufmunterung auf langweiligen Autobahnstrecken und natürlich wegen des aktuellen Verkehrsfunks. Die Hausfrau lauscht entspannt ihrem Lieblingssender zu Hause. Nachmittags schwören Schüler darauf, ihre Hausaufgaben besser mit Radiomusik im Hintergrund machen zu können, Berufstätige hören Radio während der Arbeit. Gute Gelegenheiten zum Radiohören gibt es also immer – und dieser Umstand wird auch für die Radio-Kommunikation genutzt.

Hohe Radionutzung: Ihr Vorteil in der Radio-PR

Die beeindruckenden Zahlen der Radionutzung in Deutschland sind natürlich auch für Unternehmen interessant, die über die Radio-Kommunikation die Möglichkeit erhalten, einer attraktiven Zielgruppe tagesaktuelle, informative wie emotionale Botschaften und Themen zu kommunizieren. Die Einsatzmöglichkeiten sind vielfältig und reichen von der Werbung bis zu den verschiedenen Instrumentarien der Radio-PR.

Wie Sie und Ihr Unternehmen von den hohen Zahlen in der Radionutzung am besten profitieren, das erarbeitet die Unit Radio-PR von Schmellenkamp Communications in enger Zusammenarbeit mit Ihnen. Gemeinsam entwerfen wir eine Strategie, die Ihrer Unternehmens-Philosophie angepasst ist und alle Vorteile der hohen Radionutzung auch zu Vorteilen für Sie macht.

Nehmen Sie mit uns Kontakt auf.